[Werbung]

Man findet es in nahezu jedem Meerschweinchenstall. Mindestens ein Meerschweinchenhaus für jeden Bewohner der Meerschweinchen-WG.
Meerschweinchen verstecken sich in freier Wildbahn gerne in Höhlen oder unter Hecken und Büschen. Daher solltest du auch deinen Meerschweinchen einen Zufluchtsort im Gehege bieten.

Allerdings kann das Überangebot an Varianten es einem schon manchmal schwierig machen, sich für das richtige Modell zu entscheiden. Diese Punkte solltest du beachten, wenn du ein Meerschweinchenhaus kaufen oder bauen möchtest:

Luxusvilla Deluxe Plus Multi Nagetierhaus Schütz
Luxusvilla Deluxe Plus Multi

Die richtige Größe

Ein Meerschweinchenhaus muss mindestens Platz für 2 ausgewachsene Meerschweinchen bieten. Auch wenn Meerschweinchen keine großen Kuschler sind, sitzen sie doch oft zusammen in einem Häuschen. Um Streitigkeiten aus Platzmangel zu vermeiden, sollten beide Tiere bequem nebeneinander sitzen können. Eine Seitenlänge von 35 cm oder größer ist ideal.

Aber nicht nur das Meerschweinchenhaus selbst, sondern auch die Eingänge müssen groß genug sein. Oft haben die Häuser kleine Eingänge und noch kleinere Fenster, in denen die Tiere stecken bleiben könnten. Diese müssen dann mit einer Säge unbedingt vergrößert werden, so dass keine Gefahr für die Meerschweinchen besteht.

Unterstand Multi klein mit Leiter und Heuraufe

Mindestens 2 Eingänge

Ein Meerschweinchenhaus sollte mindestens 2 Ein- bzw. Ausgänge haben. Sollte es im Haus doch mal zu Streitigkeiten kommen, ist immer ein Fluchtweg für das schwächere Meerschweinchen gegeben.

Kann das schwächere Tiere nicht flüchten, weil das andere Meerschweinchen genau vor der Tür sitzt oder gerade hinein will, ist es diesem schutzlos ausgeliefert. Dies kann zu schlimmen Verletzungen führen.

Das richtige Material

Das Meerschweinchenhaus muss aus einem atmungsaktiven Material bestehen. Häuser aus unbehandeltem Holz oder Grashäuser sind am besten geeignet. Auch ein unbedruckter Pappkarton, in den mehrere Eingänge geschnitten wurden, kann als Meerschweinchenhaus dienen.

Nicht geeignet sind Meerschweinchenhäuser aus Plastik. Hier staut sich im Sommer die Hitze und es besteht die Gefahr, dass die Meerschweinchen einen Hitzschlag erleiden.
Zudem sammelt sich in Plastikhäusern die Feuchtigkeit, was Schimmelbildung und Pilzerkrankungen begünstigt.

Meerschweinchenhaus - mittel - 4 Eingänge - Vorderseite und seitlich

Muss es unbedingt ein Meerschweinchenhaus sein?

Ein Meerschweinchenhaus bietet den Meerschweinchen zwar eine gute Versteckmöglichkeit, erschwert dem Halter jedoch möglicherweise die Beobachtung seiner Tiere. Die Beobachtung ist aber enorm wichtig, um z.B. Verhaltensveränderungen frühzeitig zu erkennen.

Daher solltest du bei der Einrichtung deines Geheges auch über die Alternativen zu einem Meerschweinchenhaus nachdenken. Dies könnte z.B. eine Weidenbrücke (mindestens 50×30 cm), ein Tunnel oder eine Korkröhre sein. Auch ein einfacher Unterstand, welcher aus einem Brett mit 4 Beinen dran besteht, bietet den Meerschweinchen ausreichend Zuflucht. Den Tieren ist es primär wichtig, dass sie etwas über dem Kopf haben.

Hier findest du geeignete Alternativen zum Meerschweinchenhaus:

(*) Weidentunnel
(*) Korkröhre
(*) Weidenbrücke
(*) einfacher Unterstand
(*) Unterstand mit Treppe

Wo suchen deine Meerschweinchen am liebsten Zuflucht? Schreib mir gerne in die Kommentare.

Hast du ein „MustHave“ in diesem Artikel gefunden, dann teile ihn gerne mit deinen Freunden.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links und Bilder sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Steffi

    dsdfadsf

Schreibe einen Kommentar